Kanaren Törn 2017 - ein weiterer Reisebericht

Ein Bericht von Roberto Fumagalli

 

Der Kanaren Törn war wirklich toll.

Wir waren insgesamt 4 Boote. Dabei wurden auch zwei Nächte durchgesegelt. Wir hatten gerade beim ersten Nachtsegeln die Schiffsschraube verloren!

Ich kann mir vorstellen, was ihr beim Lesen denkt...

WAS… wie kann man die Schiffsschraube verlieren......!!??!! Wir dachten ähnliches!

 

Nach der zweiten Nachtschicht wusste mein Segelkollege und ich nicht (wir waren in Zweiergruppen und 2-Stunden-Schichten eingeteilt) ob wir noch träumen.....aber es ist tatsächlich passiert.

Zum guten Glück konnten wir das Boot von Markus anfunken, haben uns an sein Boot, seitlich mit Spring, sowie Achtern und Bug festgemacht und sind so in den Hafen von Mogán, Gran Canaria mitgeschleppt worden.

Am nächsten Tag, so gegen 18:00h kam der Schiffschraubenersatz von Las Palmas und wir konnten tags darauf am Morgen wieder los. Trotz des Zeitverlustes wegen dem Warten auf die Schiffsschraube, konnten wir insgesamt 378 sm segeln.

 

Es war ein tolles und unvergessliches Erlebnis mit (hoffentlich einmaligem) Abenteuer inklusive!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Thomas Riffel (Montag, 08 Januar 2018 12:42)

    Ja genau wie kann so etwas passieren???
    Der Aufschlag der Schraube auf dem Meeresboden bei Lanzarote hat in der Zentralschweiz ein Erdbeben der Stärke von 2.9 ausgelöst….. :-) :-)

  • #2

    Christian (Montag, 29 Januar 2018 16:09)

    Like!